Humanoid League (Kid Size)

In der Humanoid Liga spielen Roboter mit menschenähnlicher Form gegeneinander. Es werden Fußballspiele mit bis zu drei Spielern pro Mannschaft ausgetragen, die über WLAN miteinander kommunizieren dürfen.

In den „Technical Challenges“ demonstrieren die Roboter Fertigkeiten, die für das Spiel wichtig sind: Doppelpass, Dribbeln des Balls um Hindernisse und Einwurf. Bei fast allen humanoiden Robotern werden intelligente Aktuatoren eingesetzt. Mikrocontroller steuern bis zu zwei Dutzend dieser Motoren und werten die Sensoren des Roboters aus: bis zu zwei Kameras, Neigungssensoren, Kraftsensoren und Temperatursensoren.

Die zweibeinigen Fußballroboter sind vollständig autonom. Eine besondere Herausforderung für die Roboter ist die Wahrung des Gleichgewichts im Lauf und beim Schuss. Geht ein Roboter zu Boden, muss er selbstständig wieder aufstehen.

League Chair

Prof. Dr. Sven Behnke (University of Bonn)
chair-humanoid@robocupgermanopen.de

Ergebnisse
  1. Darmstadt Dribblers (TU Darmstadt/Germany)
  2. Berlin United - FUmanoids (Freie Universität Berlin/Germany)
  3. WF Wolves (Ostfalia - University of applied Sciences/Germany) / Hamburg BitBots (Universität Hamburg/Germany)

Gewinner der Technical Challenge:

Regeln

Link to Humanoid Rules

Teams @ RoboCup German Open 2012

Berlin United - FUmanoids (Freie Universität Berlin/Germany)
Darmstadt Dribblers (TU Darmstadt/Germany)
Hamburg BitBots (Universität Hamburg/Germany)
Rouyan (Islamic Azad University _ Tehran North Branch/Iran)
WF Wolves (Ostfalia - University of applied Sciences/Germany)